Tag der Eisenbahn

  • 12.08.2018

Um 10:00 Uhr wurde damit begonnen, die Schienen für die Eisenbahn zu verlegen. Der Himmel war zwar bedeckt, aber die Sonne zeigte sich nach dem Mittag von ihrer schönsten Seite und es wurde doch noch warm. Neben den bekannten Zügen, wie dem ICE, der Dampflok mit Kesselwagen, dem Personenzug, den Schienenbus kam erstmals eine V218 Diesellok zum Einsatz. Sie zog zwei Nahverkehrswagen (Silberlinge) über die Gleise. Ein besonderer Hingucker war wie im letzten Jahr die Seilbahn. Zwei Gondeln pendelten zwischen der Berg- und der Talstation.

Während Rüdiger Koch sich um das „Wohl“ der Eisenbahn sorgte, verteilte wie bei jedem "Tag der Eisenbahn" seine Frau Dörte ihre berühmten und leckeren „Quarktörtchen“. Diesmal waren es 170 Stück, die an die Bewohnerinnen und Bewohner im Innenhof verteilt wurden.

Die Sonne war es auch, die nach dem Eiswagen rief. Frau Koch verteilte dann Eis an die Bewohnerinnen und Bewohner. Einfach lecker, so der Tenor mit dem Dank dieser schönen Geste. Gegen 17:00 Uhr wurde langsam mit dem Abbau begonnen und gegen 19:00 Uhr war die letzte Schiene verstaut.

Jetzt freuen wir uns schon auf das nächste Mal.

Vielen Dank an Familie Koch für so viel ehrenamtliches Engagement!

Zurück